Ausnahmezustand in Wörsdorf


Das frühlingshafte Wetter hatte gewiss seinen Anteil daran, dass zur 31. Auflage unseres Fahrrad-Basars in Wörsdorf die Gemeindehalle aus allen Nähten zu platzen drohte. Bis auf die Reichenberger Straße standen die Verkäufer zur Anmeldung mit Rädern und Zubehör. In der Halle ging kaum noch ein Apfel zur Erde, so dicht standen die angebotenen Räder und zahlreich waren die potentiellen Käufer. Bereits eine halbe Stunde nach Öffnung des Basars bildete sich an den Kassen ebenfalls eine lange Schlange, die bis hinaus auf den Parkplatz reichte. Kurzum der Radbasar ist auch im Zeitalter von eBay und Co. unvermindert ein Erfolgsmodell. Fahrräder verkaufen sich wohl doch besser live und vor Ort, als annonym im Internet, zumal man damit das Problem des Verschickens nicht hat. Insgesamt waren über 300 Räder in der Ausstellung, so dass die Auswahl entsprechend groß war.

Jetzt bleibt zu wünschen, dass alle Besitzer eines neuen Fahrrades, damit auch möglichts viel fahren und Freude daran haben. Wer Anschluss Gleichgesinnter dabei sucht, der RSV Idstein bietet diese Möglichkeit. Einfach bei einem unserer Vereinsabende vorbeischauen oder per E-Mail melden.

In diesem Sinne allzeit gute Fahrt und vielleicht auf Wiedersehen zum 32. Radbasar 2015.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.